AfB GmbH

Firmen mit sozialer Verantwortung überlassen ihre nicht mehr benötigte IT-Hardware der AfB gemeinnützigen GmbH. Diese Ware wird abgeholt, inventarisiert, zertifiziert gelöscht, getestet, gereinigt und anschließend mit einer Garantie von mindestens 12 Monaten wiedervermarktet. 

Mehr

Das Konzept, eine gemeinnützige Gesellschaft im IT-Bereich zu etablieren, ist einzigartig. AfB wurde 2004 von Privatpersonen mit sozialem Fokus und persönlichem Engagement gegründet. Mittlerweile hat das Integrationsunternehmen mehr als 200 Mitarbeiter an 13 Standorten in Europa. Die Hälfte der Mitarbeiter sind Menschen mit Behinderung, die durch dieses Konzept einer hochwertigen Beschäftigung nachgehen können. Auf diese Weise werden pro Jahr mehr als 230.000 Gebrauchtgeräte bearbeitet – Tendenz steigend. Auch die memo AG stellt ihre alten, aber noch brauchbaren IT-Geräte der AfB Group seit dem Jahr 2012 zur Verfügung. Das Ziel der AfB ist es, in den nächsten Jahren 500 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen und gleichzeitig, durch IT-Remarketing, einen wertvollen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu leisten. Ebenfalls wird durch die Wiedervermarktung der PCs, Notebooks, etc. die umwelt- und menschengefährdende Rohstofftrennung an IT-Geräten in Dritte-Welt-Ländern eingedämmt.

[schließen]

» www.afb-group.eu

B.A.U.M. e.V.

Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. verbindet seit 1984 erfolgreich und zukunftsorientiert ökonomische, ökologische und soziale Fragen, also die Prinzipien der Nachhaltigkeit, miteinander.

Mehr

Heute ist B.A.U.M. mit rund 550 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa. memo ist seit 1998 aktiv dabei. Ziel von B.A.U.M. ist es, Unternehmen, Kommunen und Organisationen für die Belange des vorsorgenden Umweltschutzes sowie die Vision des nachhaltigen Wirtschaftens zu sensibilisieren und bei der ökologisch wirksamen, ökonomisch sinnvollen und sozial gerechten Realisierung zu unterstützen. Als Informations- und Kontaktnetzwerk bemüht sich B.A.U.M. zur Erreichung seiner Aufgaben intensiv um aktiven und praxisorientierten Informations- und Erfahrungsaustausch sowie den Aufbau und die Pflege vielfältiger nationaler und internationaler Kontakte in Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, Politik und Medien. B.A.U.M. wirkt in zahlreichen Gremien beratend mit, um die Interessen der Unternehmen wirksam zu vertreten, zwischen ungleichen Interessen zu vermitteln und Impulse für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsstrategie zu geben. Mit dem B.A.U.M.-Umweltpreis werden seit 1993 ganz bewusst engagierte Einzelpersonen und nicht Organisationen ausgezeichnet. Er wurde ins Leben gerufen, um vor allem die Arbeit der “Macher” in Unternehmen und Institutionen, die Arbeit derer, die das Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement verantworten und operativ umsetzen, anzuerkennen. Jürgen Schmidt, Gründer der memo AG, erhielt den Preis 2001.

[schließen]

» www.baumev.de

Blauer Engel

Der Blaue Engel ist das erste und bekannteste Umweltzeichen der Welt. Seit 1978 setzt er Maßstäbe für umweltverträgliche Produkte und Dienstleistungen, die von einer unabhängigen Jury nach definierten Kriterien beschlossen werden.

Mehr

Mit dem Blauen Engel werden Unternehmen für ihr Engagement im Umweltschutz belohnt. Der Blaue Engel ist ein ökologischer Leuchtturm, der Verbrauchern den Weg zum ökologisch besseren Produkt weist und umweltbewussten Konsum fördert. Fast 1.200 Artikel im Sortiment von memo tragen aktuell den Blauen Engel, darunter eine von memo in Zusammenarbeit mit den vier hinter dem Umweltzeichen stehenden Organisationen Jury-Umweltzeichen, Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt und RAL GmbH entwickelte Sonderedition Blauer Engel-Schulhefte in premiumweißer Qualität.

[schließen]

» www.blauer-engel.de

Bündnis Familie und Arbeit

Das Bündnis Familie und Arbeit bietet eine interkommunale Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis Würzburg, sowie eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wirtschafts- und Familienverbänden, regionalen Unternehmen, Verwaltung und Politik.

Mehr

Es richtet sich an Unternehmen, die familiengerechte Maßnahmen am Arbeitsplatz eingeführt haben oder einführen wollen. Ziel ist es, Familienfreundlichkeit in der Region Würzburg als feste politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Größe zu verankern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf positiv zu beeinflussen. memo ist im November 2012 dem Bündnis als 22. Mitglied beigetreten.

[schließen]

» www.wuerzburg.de/buendnis

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Der BUND, einer der großen Umweltverbände in Deutschland, setzt sich für den Schutz unserer Natur und Umwelt ein, damit die Erde für alle, die auf ihr leben, bewohnbar bleibt.

Mehr

Seit 2007 unterstützt memo die Arbeit des BUND e.V. bei verschiedenen Projekten wie dem “Grünen Band” und dem “Rettungsnetz Wildkatze”. Im Jahr 2010 haben wir eine gemeinsame Edition des memo Zeitplansystems “memo-Time” aufgelegt. Den BUND und memo verbindet eine dauerhafte und erfolgreiche Kooperation, die den Schutz von Umwelt und Natur zum Ziel hat.

[schließen]

» www.bund.net

Forest Stewardship Council® (FSC®)

Die Förderung einer umweltverträglichen, sozialförderlichen und ökonomisch tragfähigen Bewirtschaftung von Wäldern – das ist die weltweite Mission des Forest Stewardship Council® (FSC®).

Mehr

Die unabhängige, gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation wurde 1993 als ein Ergebnis der Konferenz “Umwelt und Entwicklung” in Rio de Janeiro gegründet. Heute ist der FSC® in über 80 Ländern mit nationalen Arbeitsgruppen vertreten. Seit Anfang 2003 sind wir Fördermitglied des FSC® Deutschland. 2005 wurde die memo AG als erster deutscher Groß- und Einzelhändler nach den Richtlinien des FSC® zertifiziert (GFA-COC-001238). Über 1.100 Artikel im Sortiment von memo tragen aktuell das Umweltzeichen FSC®.

[schließen]

» www.fsc-deutschland.de

future e.V.

future e.V. wurde 1986 von einigen verantwortungsbewussten Mittelständlern gegründet, die zeigen wollten, wie der noch junge Gedanke des Umweltschutzes im Unternehmen proaktiv gelebt werden kann.

Mehr

Mit future schufen sie eine Plattform für die Umsetzung. “Hilfe zur Selbsthilfe” lautete die Devise, mit der unterstrichen werden sollte, dass gesellschaftlich verantwortungsvolles Handeln im Sinne des Umweltschutzes bestens in unternehmerischer Eigenverantwortung geleistet werden kann und nicht der übermäßigen staatlichen Regulierung bedarf. Seit 2007 ist auch memo aktives Vereinsmitglied. Mit dem Ranking der Umweltberichte, das future zusammen mit dem Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) entwickelte, bekamen diejenigen, die sich engagierten, Kriterien für Verbesserungen und eine Möglichkeit, sich mit dem Wettbewerb zu vergleichen. Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2009/10 belegte im Ranking, das 2009 erstmalig nach eigens für KMU (kleine und mittlere Unternehmen) entwickelten Kriterien durchgeführt wurde, gleich den 1. Platz. Im darauf folgenden Ranking 2011 erreichte der memo Nachhaltigkeitsbericht 2011/12 den 2. Platz.

[schließen]

» www.future-ev.de

FUU e.V.

Der Förderkreis Umweltschutz in Unterfranken e. V. (FUU) wurde am 28.11.1988 in Würzburg als gemeinnütziger Verein mit dem Ziel gegründet, ganzheitliche und nachhaltige Umweltschutzkonzepte in der Region Unterfranken zu entwickeln und zu unterstützen.

Mehr

Die Förderung umweltorientierten Verhaltens in Industrie, Handwerk, im Dienstleistungsbereich, bei Behörden, Verbänden und sonstigen öffentlichen Einrichtungen sowie in Privathaushalten ist in der Satzung des Vereins verankert. Aktuell gehören dem FUU. e.V. ca. 80 Mitglieder an. Unternehmen, Behörden, Kommunen, Verbände, Freiberufler und interessierte Einzelpersonen können die die Ziele des FUU unterstützen. Die memo AG ist seit 1991 Mitglied. Gegenseitige Mitgliedschaften und Kooperationen bestehen u.a. mit den bekannten Umweltinitiativen B.A.U.M. e.V., future e.V. und seit Anfang 1997 mit dem Modell Hohenlohe Netzwerk betrieblicher Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften e.V..

[schließen]

» www.umweltschutz-unterfranken.de

Grünkauf

Immer mehr Menschen achten beim Einkauf alltäglicher Produkte und Dienstleistungen darauf, dass nicht nur Preis und Qualität stimmen, sondern dass das anbietende Unternehmen auch ökologische und ethische Maßstäbe erfüllt.

Mehr

Das nachhaltige Vorteilssystem prüft diese Kriterien, bevor Unternehmen als Partner aufgenommen werden. memo gehört seit 2010 dazu: Mit jedem Einkauf bei memo werden registrierten Grünkauf-Kunden jeweils Bonuspunkte in Höhe von 1 % des Bruttorechnungsbetrags gutgeschrieben. Sie entscheiden dann, ob mit ihren angesammelten Bonuspunkten nachhaltige Projekte unterstützt werden oder ob sie damit weiter “grün” einkaufen.

[schließen]

» www.gruenkauf.eu

HORIZONT e.V.

HORIZONT ist ein gemeinnütziger Verein für obdachlose Kinder und deren Mütter in München. Der Name HORIZONT versinnbildlicht dabei das Ziel, den betroffenen Menschen neuen Mut sowie neue Lebensperspektiven im HORIZONT-Haus zu geben.

Mehr

Der gemeinnützige Verein wurde 1997 von der Schauspielerin Jutta Speidel gegründet und hilft den schutzbedürftigen Teilfamilien schnell und unbürokratisch. Im HORIZONT-Haus können sie zur Ruhe kommen und finden so lange eine Heimat auf Zeit, bis sie ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können. Einzigartig ist dabei das sozialpädagogische Fachteam, das die Kinder und Frauen darin unterstützt, Probleme beherzt zu bewältigen und sich mutig zu entfalten. Nach einem Besuch des HORIZONT-Hauses in München können wir die Unterstützung des Vereins nur empfehlen: Hier finden sich Menschen, die mit viel Engagement, Liebe und großem Einsatz wertvolle Arbeit leisten.

[schließen]

» www.horizont-ev.org

Initiative Pro Recyclingpapier (IPR)

Die “Initiative Pro Recyclingpapier” ist eine Wirtschaftsallianz 24 namhafter Unternehmen. Die memo AG ist als Gründungsmitglied seit August 2000 dabei.

Mehr

Wichtige Partner der “Initiative Pro Recyclingpapier” sind das Umweltbundesamt, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, der Deutsche Städtetag, der Bundesverband der Verbraucherzentralen und der NABU. Die IPR berät gezielt Unternehmen, Behörden und Verbraucher und begleitet sie bei Umstellungsprozessen. Aufmerksamkeitsstarke Informationskampagnen und öffentliche Aktionen weisen auf die Wichtigkeit und den Nutzen von Recyclingpapier hin. Für Fragen rund um das Thema Recyclingpapier fungiert das Informationsbüro der IPR als Kompetenzzentrum und erste Anlaufstelle.

[schließen]

» www.papiernetz.de

KarmaKonsum

KarmaKonsum ist eine der führenden Trendforschungs- und Beratungsgesellschaften zu den Themen gesunde und nachhaltige Lebensstile (LOHAS) und neues Wirtschaften (CSR).

Mehr

Initiator der Wertegemeinschaft KarmaKonsum ist Christoph Harrach, der als Vordenker auf dem Gebiet der nachhaltigen und gesunden Lebensstile gilt. KarmaKonsum gliedert sich in drei strategische Geschäftsbereiche: Publikationen, Networking und Consulting. KarmaKonsum Consulting konzipiert Marketing- und Kommunikationsstrategien. Kernkompetenzen liegen dabei in den Bereichen Strategieentwicklung, Trendforschung, Marketing im Social Web sowie der Mundpropaganda. KarmaKonsum Networking organisiert schwerpunktmäßig die KarmaKonsum Konferenz – ein führendes deutsches LOHAS Branchentreffen und Networking-Event. memo unterstützt die KarmaKonsum Konferenz seit 2009. Daneben initiiert und organisiert KarmaKonsum diverse regionale und überregionale Events. Seit Januar 2007 betreibt KarmaKonsum ein führendes Trend-Portal im Weblog-Format – KarmaKonsum.de. Daneben veröffentlicht die Gesellschaft gemeinsam mit namhaften Marktforschungsinstituten Studien.

[schließen]

» www.karmakonsum.de

LeaseRad

Das junge Unternehmen LeaseRad aus Freiburg bietet seit 2008 innovative Finanzierungs-, Beratungs- und Servicelösungen rund um umweltfreundliche Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes an. Die LeaseRad GmbH ist Spezialist für die Umsetzung zweiradbasierter Mobilitätskonzepte für Unternehmen/Kommunen, deren Mitarbeiter und den Fahrradfachhandel. Moderne Fahrrad- und Pedelecflotten inklusive Full-Service kommen bei großen Firmen zum Einsatz, z.B. auf dem Betriebsgelände oder auf dem Weg zum Kunden, aber auch Selbstständige und Gewerbetreibende können in den Genuss der Leasingangebote kommen. 

Mehr

Das jüngste Firmenfahrzeugkonzept für alle Mitarbeiter ist JobRad, das erste Gehaltsumwandlungsmodell speziell für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes nach der 1 %-Methode und damit ein umweltfreundliches Pendant zum Dienstwagen. JobRad ermöglicht jedem Mitarbeiter, sein WunschRad bequem über die monatliche Gehaltsabrechnung zu bezahlen und dabei gleichzeitig Geld zu sparen – inklusive vorteilhafter Steuerersparnis. Damit wird ein aktiver Beitrag zu Umweltschutz, Verkehrsverbesserung und Mitarbeitergesundheit geleistet. Die memo AG beteiligt sich seit 2013 am Modell JobRad der LeaseRad GmbH.

[schließen]

» www.leaserad.de

NaSch-Community

Das “Institut Futur” der Freien Universität Berlin hat in Zusammenarbeit mit der LO Lehrer-Online GmbH die Online-Plattform “NaSch-Community”, ein bundesweites Netzwerk für Nachhaltige Schülerfirmen, ins Leben gerufen.

Mehr

Das Netzwerk möchte wesentlich dazu beitragen, dass die Idee des nachhaltigen Wirtschaftens bundesweit verbreitet wird. Die Schülerinnen und Schüler machen das von Ihnen geleistete unter Einbezug digitaler Medien öffentlich, tauschen sich mit anderen darüber aus und werden so dauerhaft motiviert, sich mit dem Thema nachhaltiges Wirtschaften auseinanderzusetzen. Nachhaltig wirtschaftende Unternehmen wie die memo AG unterstützen sie dabei. Die Nasch-Community wird durch die Deutsche Bundesstifung Umwelt (DBU) finanziell unterstützt. „Institut Futur” ist der Name des Arbeitsbereichs Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin. Das Institut ging im Jahre 2000 aus dem Arbeitsbereich Umweltbildung hervor und konzentriert sich seitdem auf drei Kernbereiche: 1. die sozialwissenschaftliche Zukunftsforschung, 2. das Lern- und Handlungsfeld Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und 3. die Forschung zu Transfer von Wissen und Innovationen. Alle Forschungsvorhaben und Projekte am Institut Futur fühlen sich dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet und sehen ihre zentrale Aufgabe darin, durch wissenschaftliche Tätigkeit zu einer Gesellschaft beizutragen, die allen Menschen ein gutes, selbstbestimmtes Leben ermöglicht. Lehrer-Online ist ein kostenfreier Internet-Service, der angehende und im Schulalltag tätige Lehrkräfte mit Informationen rund um den schulischen Einsatz digitaler Medien unterstützt. Im Mittelpunkt stehen dabei Unterrichtseinheiten aus der Schulpraxis der verschiedenen Schulformen und -stufen, die pädagogisch sinnvoll und ohne größere Vorbereitungen im Unterricht eingesetzt werden können. Aufgebaut mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt Lehrer-Online bereits seit über 15 Jahren Lehrende mit einem qualitativ hochwertigen, kostenfrei nutzbaren Internet-Service rund um den schulischen Einsatz digitaler Medien. Alle Inhalte von Lehrer-Online werden von einer Fachredaktion in enger Zusammenarbeit mit Autoren und Fachberatern aus der Schulpraxis erarbeitet.

[schließen]

» www.nasch-community.de
» www.institutfutur.de
» www.lehrer-online.de

Umweltpakt Bayern

Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft. Er beruht auf Freiwilligkeit, Eigenverantwortung und Kooperation.

Mehr

Die Bayerische Staatsregierung und die Bayerische Wirtschaft erklären im Umweltpakt ihre nachdrückliche Überzeugung, dass die natürlichen Lebensgrundlagen mit Hilfe einer freiwilligen und zuverlässigen Kooperation von Staat und Wirtschaft besser geschützt werden können als nur mit Gesetzen und Verordnungen. Seit 2004 ist memo Mitglied des Paktes.

[schließen]

» www.umweltpakt.bayern.de

UnternehmensGrün. Nachhaltigkeit weiter denken.

Im Bundesverband der grünen Wirtschaft engagieren sich seit 1992 Unternehmer und Unternehmerinnen, die Verantwortung für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft verbinden. Der Gründungsimpuls vor mehr als 20 Jahren war die Überzeugung, dass Ökologie und Wirtschaftlichkeit kein Widerspruch sind.

Mehr

Heute tragen diese Ideen mehr als 160 Mitgliedsunternehmen. UnternehmensGrün ist als ökologisch ausgerichteter Unternehmensverband vor allem ideell in der branchenübergreifenden Lobbyarbeit für nachhaltige Wirtschaftspolitik tätig. Der Verband nimmt mit den Experten aus den Reihen seiner Mitglieder und des Vorstands Einfluss auf Gesetzgebungsprozesse, wird bei Fachanhörungen im Bundestag gehört und entwickelt Konzepte für nachhaltiges Wirtschaften. Daneben organisiert der Verband für seine Mitglieder regionale Vernetzungstreffen, Seminare, Vorträge und Tagungen (z.B. Veranstaltungsreihe Umwelt-Wirtschaftsethik). UnternehmensGrün ist Gründungsmitglied von Ecopreneur.eu, der Europäischen Vereinigung der nachhaltigen Wirtschaftsverbände. Der Verein ist parteipolitisch und finanziell unabhängig und als gemeinnützig anerkannt. memo ist seit 1994 Mitglied.

[schließen]

» www.unternehmensgruen.de

Utopia

Die Internet-Plattform Utopia will als “Verbrauchermacht” dazu beitragen, dass Millionen Menschen ihr Konsumverhalten und ihren Lebensstil nachhaltig verändern, denn, so das Credo, “Unser Konsum verändert die Welt”.

Mehr

Gemeinsam mit den mittlerweile über 45.000 Utopisten will Utopia einen starken Impuls in Richtung Unternehmen setzen, dass es richtig und wichtig ist, ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig zu handeln. Die Plattform will den Dialogprozess über das Thema Nachhaltigkeit zwischen allen gesellschaftlichen Akteuren fördern und zu einem Motor des “grünen Wirtschaftswunders” werden. Seit der Gründung von Utopia im Jahr 2008 ist memo Partner und mit einem eigenen Unternehmensprofil auf dem Portal vertreten: mit Informationen zum Unternehmen, zu unserer Philosophie, zu unseren nachhaltigen Leistungen und mit dem “memo Blog”, in dem registrierte User mit uns in direkten Dialog treten können.

[schließen]

» www.utopia.de

Verband Deutscher Naturparke (VDN)

Der Verband Deutscher Naturparke (VDN) ist seit 1963 der Dachverband der Naturparke in Deutschland. Es sind die bundesweit in den Naturpark aktiven und verantwortlichen Fachleute, die mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement die Arbeit des VDN gestalten.

Mehr

Mitglieder sind die jeweiligen Träger der Naturparke (Zweckverbände, Vereine, Verwaltungen). Bei allen Aktivitäten des VDN gilt der Leitsatz: Natur und Landschaft sind nur zusammen mit den Menschen zu schützen und zu erhalten! Für die Titelblätter der memo Zeichenblöcke stellte uns der VDN im Jahr 2008 Tieraufnahmen zur Verfügung, die im Rahmen eines Fotowettbewerbs des Verbandes in deutschen Naturparks aufgenommen wurden. Es folgte 2009 ein gemeinsamer Naturentdecker-Malwettbewerb für Kinder. Seit 2010 zieren Bilder aus dem Fotoportal des VDN die memo Recyclingschulhefte. 2011 setzte sich die Zusammenarbeit mit einem gemeinsamen Malwettbewerb zum “Internationalen Jahr der Wälder” fort.

[schließen]

» www.naturparke.de


Partner der memo AG