Weiterführende Inhalte

Ausbildungsplätze im Jahresdurchschnitt bei der memo AG 2009-2014

Die Personalstruktur der memo AG 2010-2014

Die Alterstruktur der memo AG

Faire Personalpolitik und soziales Engagement

Die Mitarbeiter der memo AG.

Flache Hierarchien und ein offener Umgang sind bei der memo AG selbstverständlich – und dabei eine große Herausforderung für die Mitarbeiter. Die hohe Transparenz aller Geschäftsprozesse verlangt von jedem Einzelnen, von den Führungskräften bis hin zu den Fachkräften in der Logistik, deutlich mehr Verantwortung, Engagement und Überzeugung, als dies in anderen Betrieben üblich ist. Jeder Festangestellte hat beispielsweise Zugang zu allen Unternehmenszahlen, sämtlichen Auftrags- und Rechnungsumsätzen, Einkaufspreisen und Handelsspannen sowie zu den kompletten statistischen und betriebswirtschaftlichen Auswertungen. Die Geschäftsführung präsentiert und kommentiert auf regelmäßigen Personalversammlungen die Quartalsbilanzen, die Geschäftsentwicklung und die kurz- und langfristigen Planungen und Ziele des Unternehmens. memo investiert kontinuierlich in Ausbildung, Fortbildung und Schulungen für die Mitarbeiter. Im Jahr 2014 haben 63 Prozent aller Mitarbeiter mindestens eine Maßnahme wahrgenommen. In den letzten sechs Jahren beschäftigte das Unternehmen im Durchschnitt acht Auszubildende. Ziel ist es, sie nach einem Abschluss in ein festes Angestelltenverhältnis zu übernehmen, was in der Regel auch gelingt.

memo Mitarbeiter-Beteiligungsgesellschaft

Alle unbefristet beschäftigten Mitarbeiter sind bei memo am Unternehmen beteiligt. Sie erhalten jährlich eine gewinnabhängige Ausschüttung auf ein stilles Gesellschafterkonto und eine Option, ihr Guthaben später in Vorzugsaktien umzuwandeln. Zur Verwaltung der Mitarbeiterkonten und der Vorzugsaktien wurde eigens die memo Mitarbeiter-Beteiligungsgesellschaft gegründet. Zudem wird für alle Mitarbeiter ab dem zweiten Jahr der Betriebszugehörigkeit eine Direktversicherung abgeschlossen – natürlich auf Basis eines ökologisch orientierten Aktienfonds.

Seit dem Jahr 2007 bieten wir unseren Mitarbeitern während der Ferienzeiten eine kostenfreie, pädagogisch qualifizierte Kinderbetreuung im Haus an. Das Angebot ist für Mütter und Väter vor allem während der langen Sommerferien eine große Erleichterung und die Kinder genießen die Zeit bei memo immer in vollen Zügen.
Die niedrige Fluktuationsquote von 3,85 Prozent in den letzten fünf Jahren bestätigt, dass die internen Maßnahmen zur Förderung der Mitarbeiterzufriedenheit greifen. Rund 38 Prozent der Mitarbeiter bei der memo AG sind bereits seit über zehn Jahren im Unternehmen beschäftigt. Die Investitionen in die Mitarbeiter rechnen sich auch wirtschaftlich und sind zusätzlich ein unschätzbarer Wettbewerbsvorteil. Durch nichts zu ersetzen sind die Erfahrung und die Kenntnisse zu vielfältigen ökologischen und sozialen Themen, die sich nicht nur bei der Sortimentsgestaltung, sondern auch bei der Beratung und Betreuung der Kunden zu Produkten und Dienstleistungen bezahlt machen. Im Rhythmus von zwei Jahren ermitteln wir die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsumfeld, ihrer eigenen Tätigkeit bei memo sowie mit ihrer Teamleitung und der Geschäftsführung durch einen strukturierten, auf Wunsch anonymisierten Fragebogen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Auch das betriebliche Gesundheitsmanagement für die memo Mitarbeiter ist ein wichtiger Bestandteil unserer sozialen Maßnahmen. Neben der ständigen Optimierung der Arbeitsplätze hinsichtlich Ergonomie und Gesundheitsschutz bietet die memo AG ihren Mitarbeitern Informationsveranstaltungen, Gesundheits-, Entspannungs- und Sportkurse sowie Massagen während der Arbeitszeit an.

Aber nicht nur die Mitarbeiter liegen uns am Herzen: Wir unterstützen auch soziale Einrichtungen in Deutschland, die uns Produkte oder Dienstleistungen liefern.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ein Beispiel ist das Berufsbildungswerk Caritas-Don Bosco-Werk Würzburg GmbH, eine überregionale Bildungseinrichtung zur beruflichen und gesellschaftlichen Rehabilitation für Jugendliche mit individuellem Förderbedarf. Aufgabe und Ziel des BBW ist es, jungen Menschen mit Lernbehinderung(en) mit Hilfe einer qualifizierten beruflichen Ausbildung die Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Unter anderem bietet das BBW die Ausbildung zum Handelsfachpacker an. Bei memo vertiefen und trainieren die Auszubildenden diverse logistische Aufgaben, z.B. beim Konfektionieren, Zusammenstellen, Verpacken und Versenden von Setartikeln oder Katalogen. Seit November 2012 bezieht die memo AG an drei Tagen in der Woche vom BBW das Mitarbeiter-Mittagessen, welches von BBW-Auszubildenden, die den Beruf des Beikochs erlernen, zubereitet wird.


Partner der memo AG